2021

Bildungsprojekt: Schüler*innenkonzert 2021 – Die Musikeuropameisterschaft

Das bislang zweifach erfolgreich umgesetzte Projekt umfasste ein partizipatives Kinderkonzert sowie auf dieses Konzert vorbereitende Schulworkshops, die auch in diesem Jahr erneut ca. 450 Kölner Grund- und Förderschulkindern partizipativ und altersgerecht die Begegnung mit dem Genre „Jazzmusik“ ermöglichen. Der Höhepunkt ist dabei das als partizipatives Erlebnis konzipierte Schüler*innenkonzert. Dieses fand pandemiebedingt in 2021 nicht in Präsenz, sondern als Live-Stream im Kölner Stadtgarten statt. Die Schüler*innen wurden per Zoom live dazugeschaltet und konnten sich aus ihren Klassenzimmern heraus an den Mitmachaktionen beteiligen.

Die insgesamt 60 Workshops (3 Workshops á 1,5h pro Klasse) wurden vor Ort in den Klassenzimmern der Kinder von jeweils zwei am Institut für Musikpädagogik studierenden Master- und Bachelorstudent*innen durchgeführt. Diese wurden zuvor im Rahmen eines Begleitseminars an der Universität zu Köln auf die Workshopleitung vorbereitet. Gemeinsam mit Dozierenden und professionellen Musikvermittler*innen entwickelten sie innovative didaktische Konzepte der Jazzvermittlung. Im Verlauf des Sommersemesters 2021 entstand somit das Workshopmaterial, auf dessen Basis die etwa 40 Studierenden den Kindern die häufig noch unbekannte Musik erklärbar und erfahrbar machten, sowie thematisch auf das Konzert vorbereiteten.

Es ist dem Verein ein großes Anliegen, mit dem musikpädagogischen Projekt Chancengerechtigkeit und Teilhabe unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Bildungshintergrund und Förderbedarf zu gewährleisten, sodass auch Kinder, die bisher weniger an musikalischen Förderprogrammen teilnehmen konnten, die Möglichkeit erhielten, gemeinsam Musik zu machen und Teil eines großen partizipativen Musikerlebnisses zu werden. Daher fanden Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf sowie mehrere Förderschulklassen besondere Berücksichtigung in dem Projekt. Das Ergebnis ist ein dem Inklusionsgedanken verpflichteter, chancengerechter Zugang zur musikalischen Welt des Jazz. Die kostenlose Teilnahme am Projekt wurde für alle Schüler*innen sichergestellt. 

Durch die Kooperation mit dem Institut für Musikpädagogik ermöglichte das Netzwerk Musikvermittlung damit nicht nur mehreren hundert Schüler*innen die Teilnahme am Projekt; darüber hinaus wurden 40 Studierende in das Projekt eingebunden und sammelten wertvolle praxisbezogene Erfahrungen in der Jazzvermittlung für Kinder. Da die Schüler*innen und Studierenden im Mittelpunkt des Projektes standen, waren alle Schritte darauf ausgelegt, ihnen einen größtmöglichen Mehrwert durch das Projekt zu bieten.